Warning: substr() expects parameter 1 to be string, array given in /homepages/41/d13360073/htdocs/wp-includes/functions.php on line 1709

Dulwich Hamlet FC – Altona 93

Etwa 100 Altonaer Fans begleiteten den AFC zur vermutlich weitesten Auswärtsfahrt in der Geschichte des Vereins. Beim Dulwich Hamlet FC in London gab es viele Tore – und am Ende einen Pokal!

Champion Hill heißt das Stadion von Dulwich Hamlet – könnte es einen besseren Namen für einen Ground geben? Die Heimat des englischen Siebtligisten hat einen gepflegten Rasenplatz und eine schicke Haupttribüne mit integriertem Vereinsheim. Hinter den Toren stehen die Fans lediglich auf zwei niedrigen Stufen, auf der Gegengerade ist ein zusätzlicher Stehplatzbereich überdacht. Das gesamte Stadiongelände, ist zudem von einer hohen Mauer umgeben.

Dulwich Hamlet FC, wie auch Altona 93 im Jahr 1893 gegründet, spielt auf dem Champion Hill seit 1912. 1925 kam es zu einer ersten Begegnung zwischen den beiden Vereinen in Hamburg, Dulwich gewann damals mit 4:1 in Altona.

Etwa 100 Fans hatten den AFC nach London begleitet

In den vergangenen Jahre lebte die Freundschaft zwischen den beiden Vereinen wieder auf, die Fans besuchen sich regelmäßig zu Spielen der jeweils anderen Mannschaft. Seit der vergangenen Saison spielt Dulwich auswärts gar in Ringeltriktos in den Farben von Altona 93. Und der AFC wird in der kommenden Saison erstmals Ausweichtrikots im außergewöhnlichen Pink und Blau der Londoner tragen.

Das Stadion von Dulwich Hamlet gehörte früher zu den größten Amateur-Arenen in England, mehr als 20000 Fans kamen zu manchen Spielen. Doch als der Verein später in finanzielle Schwierigkeiten geriet, wurde ein großer Teil des Geländes an eine Supermarkt-Kette verkauft. Auf einem ehemaligen Trainingsplatz entstand das – im Jahr 1992 eröffnete – Stadion.

Das neue Gelände bietet nun Platz für bis zu 3000 Fans. Zum internationalen Testspiel zwischen Dulwich und Altona fanden sich immerhin 769 Besucher ein – davon etwa 100 aus Hamburg.

Das 3:0 für unseren AFC per Elfmeter

Die sahen in der ersten Halbzeit eine sehr effiziente Altonaer Mannschaft, die nahezu aus jeder Torchance einen Treffer erzielte. So stand es nach 45 Minuten bereits 5:0 für die Gäste, während Dulwich bis dahin lediglich ein Treffer gegen den Pfosten gelungen war.

Mit Beginn der zweiten Hälfte zogen die Dulwich-Fans von ihrer Seite des Stadions in die Altonaer Kurve um und gemeinsam feierten die Fans nun ihre Mannschaften. Und jetzt traf auch endlich die Heimmannschaft ins Tor, kam kurz vor Schluss noch bis auf 3:5 heran. Doch die Aufholjagd kam zu spät, und Altona sicherte sich letztlich die PA Wilson Memorial Trophy, die an Dulwichs Club-Gründer erinnert.

Der wichtigste Europapokal, den unser AFC je gewonnen hat …

Posted by | View Post | View Group



Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.