Warning: substr() expects parameter 1 to be string, array given in /homepages/41/d13360073/htdocs/wp-includes/functions.php on line 1709

SC Teutonia 10 – Altona 93

Die Altonaer Fans geben immer alles, auch wenn es morgens um 10.45 Uhr ist. Im Pokal ging es am Tag der deutschen Einheit zu ungewohnt früher Stunde zum Altonaer Derby bei Teutonia 10.

Schon ab 9 Uhr morgens hatte die Clubkneipe des AFC an diesem Tag geöffnet, um den Morgen gebührend beginnen zu können, ging es doch heute zum Altonaer Nachbarn Teutonia 10 (Bezirksliga). Von der Kneipe marschierten die Fans zum Karl-Möller-Sportplatz nahe des Altonaer Bahnhofs. Die Anlage ist ein echtes Kleinod, umgeben von Mietshäusern, mit einem Eingangsbereich aus rotem Backstein, darüber aus metallenen Buchstaben der Name des Stadions. Dazu ein gepflegter Rasenplatz, wie man ihn in unteren Ligen nur noch selten zu sehen bekommt.
Rund 250 Zuschauer, überwiegend AFCler, hatten sich schließlich eingefunden und sahen einen von Beginn an überlegenen Altonaer FC. Die ersten Torchancen blieben noch ungenutzt, dann gelang mit freundlicher Unterstützung des teutonischen Torhüters die verdiente 1:0-Führung (25.). Quasi mit dem Pausenpfiff gelang dem AFC auch noch der zweite Treffer (45.+1).
Wer fürchtete, dass Altona 93 nun wie so oft zuletzt in der zweiten Hälfte eine Führung verspielen könnte, sah sich schnell beruhigt. Innerhalb der ersten 13 Minuten nach Wiederanpfiff gelangen dem AFC drei weitere Treffer zum Stand von 5:0, teilweise unter freundlicher Mithilfe der Gastgeber. Gute Stimmung beim Altonaer Mob, selbst als sich kurz darauf herumsprach, dass das Fassbier leer war. Sollten die AFC-Fans zum wiederholten Male die Bierstände restlos ausgetrunken haben? Von wegen – Teutonia kannte offenbar den Durst der 93er, hatte noch gekühltes (!) Flaschenbier auf Lager. So konnte in der 70. Minute auch noch auf das 6:0 des AFC angestossen werden.
Mit dem halben Dutzend begnügte sich Altona dann, zog somit souverän ins Achtelfinale des Oddsetpokals ein. Grund genug für die AFC-Fans, das Erreichen des Achtelfinales mit etwas Pyro-Feuerwerk zu feiern. Anschließend genoss noch mancher die Gastlichkeit des Teutonia-Clubhauses, bevor es weiter ging zu einem Spiel am Nachmittag.

Posted by | View Post | View Group



Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.